Logo Metall-Zert GmbH

Ablauf einer Zertifizierung

Der Weg zum Zertifikat

Schritt 1:

Wir als notifizierte Stelle dürfen nicht beraten. Bei allgemein Fragen rufen Sie uns gerne an.

  • Machen Sie sich mit der Norm vertraut (evtl. Besuch eines Seminars)
  • optionales Informationsgespräch mit einem Mitarbeiter von Metall-Zert
  • Einrichten der werkseigenen Produktionskontrolle (WPK)
  • Erstellen von Verfahrens- und Arbeitsanweisungen (Handbuch)für alle wesentlichen Prozesse, unter Beachtung der Vorgaben von
    DIN EN 1090-2 bzw. DIN EN 1090-3
  • Darstellung der personellen Verantwortlichkeiten (Organigramm)
  • Qualifizierung des Personals wie z.B. Schweißerprüfungen
    (kann auch im Rahmen des Audits durch Metall-Zert erfolgen)
  • Auflistung der technischen Einrichtungen mit deren Wartungs- und Kalibrierintervallen,
    z.B. Maschinen der Fertigung, Mess- und Prüfeinrichtungen
  • Erstprüfung durch den Hersteller (Prüfung, ob ein Bauteil normkonform hergestellt werden kann)

Schritt 2:

Beauftragung von Metall-Zert GmbH als notifizierte Stelle.

Erstinspektion durch Metall-Zert.
Hier findet eine Bewertung statt, ob die herzustellenden Bauteile im Rahmen der beantragten Ausführungsklasse mit der eingerichteten werkseigenen Produktions-kontrolle, dem vorhandenen Personal und den betrieblichen Einrichtungen normkonform hergestellt werden können.

Als Basis für die Erstinspektion dient die downloadbare „Checkliste“.

Vertragsgrundlage ist „MUI-003-W- Überwachungs- und Zertifizierungsvertrag“, der Ihnen immer mit dem Angebot und der Auftragsbestätigung oder auf Anfrage zugeschickt wird.

Der Zertifizierungsablauf ist in „MUI-006-W-Zertifizierungsprogramm“ der Metall-Zert GmbH beschrieben. Dieser wird Ihnen auf Anfrage zugeschickt.

Schritt 3:

Wenn alle Anforderungen erfüllt sind:

Ausstellung des Zertifikats über die Werkseigene Produktionskontrolle (WPK)

Ausstellung des Schweißzertifikats (optional)