Die Fachkundeprüfung findet in einem Raum statt, indem jedem Kandidaten (Schweißer) ein eigener Arbeitsplatz zu Verfügung steht. Die für die Bearbeitung der Prüfungsfragen verfügbare Zeit wird vom Prüfer vor Beginn der Fachkunde- prüfung bekannt gegeben (pro Frage eine Minute). Die Prüfung findet schriftlich nach der multiple-choice-Methode statt. Pro Frage ist nur 1 Antwort richtig. Eine falsche Antwort bei einer Frage hat keine Auswirkung auf andere Fragen. Wird bei einer Frage mehr als 1 Antwort angekreuzt, gilt die Frage als falsch beantwortet Die Antworten sind im Antwortbogen eindeutig mit einem Kreuz in dem entsprechenden Feld zu kennzeichnen. Der Fragebogen darf nicht beschrieben werden. Die Fachkundeprüfung gilt mit min. 60% der maximal erreichbaren Punkte, als bestanden.

Eine nicht bestandene Fachkundeprüfung kann einmalig, innerhalb von drei Monaten wiederholt werden. Die Verwendung von Hilfsmitteln in der Prüfung ist nicht gestattet.

Sprach- oder Leseschwierigkeiten des Kandidaten (Schweißer) müssen dem Prüfer vor Beginn der Prüfung mitgeteilt werden. Er kann dann ersatzweise eine mündliche Prüfung anhand der Fachkundefragebögen abnehmen.